Donnerstag, 15. Dezember 2016


Heute war ich nochmal im Alten Gefängnis, um die letzten Vorbereitungen für morgen zu treffen. Dabei konnte ich etwas fotografieren und habe dieses Video gemacht.
Viel Spaß damit und vielleicht sehen wir uns ja bald!

video

Donnerstag, 17. November 2016

Weihnachtsausstellung

Auch in diesem Jahr wird kurz vor Weihnachten eine Schnipsi-Austellung stattfinden:














Die Ausstellung ist im Freisinger Alten Gefängnis, Obere Domberggasse 6.
Am Freitag ist ab 14 Uhr geöffnet, die Vernissage wird 19:00 Uhr stattfinden.
Am Samstag sind die Quilts von 10:00 bis 19:00 Uhr, Sonntag 10:00 -18:00 Uhr zu betrachten.

Wir freuen uns über reges Interesse.

Mittwoch, 2. November 2016

Kalenderblatt "GottesHAUS"

Als Kölner/in trägt man/frau wohl lebenslang das Bild des Kölner Domes in seinem Inneren herum.
So reifte bei mir, als wir Schnipsis das Thema "Haus" für den Kalender 2016 angingen, der Entschluss, dieses besondere Haus in Stoff umzusetzen.
Bei einem so mächtigen Bauwerk, das zudem von außen eher grau erscheint, tat ich mich zunächst schwer.
Dann kam mir die Idee die graue Steinmasse auf diesen farbstarken Stoff zu setzen und gleichzeitig einen Teil des Inneren darzustellen.
Wie schon beim Kalender für 2014 fiel meine Wahl wieder auf das große Fenster von Gerhard Richter.
Mit diesem Fenster stand ich ja eigentlich immer noch ein bisschen auf Kriegsfuß, bis ich im Februar bei einer Führung über das Domdach so nah an diesem Fenster vorbeikam, dass ich es berühren konnte. Es ist schon sehr beeindruckend.
Was das Äußere des Domes angeht, habe ich versucht die filigranen Formen der Strebepfeiler und Türme durch gerissene, gefaltete Stoffstreifen mit kleinen "Durchblicken" darzustellen.
Im Monat November, wenn das Wetter überwiegend trüb und grau ist, erinnert mich nun das Kalenderblatt an die Feste Allerheiligen, Allerseelen und St. Martin, wo jeweils bunte Lichter und Laternen im Dunkel aufleuchten.

Dienstag, 1. November 2016

"Advanced Girls" im Elsass


Die Einladung zur Teilnahme am Internationalen Patchwork-Meeting im Val d'Argent, war eine echte Auszeichnung  für drei Mitglieder der Freisinger Quiltgruppe "Schnipsis". Denn das Meeting  zählt was Patchwork, Quilten und Textilkunst betrifft,  zu den prestigeträchtigsten Veranstaltungen in Europa. Vom 14. bis 18. September 2016 wurden zum 22. Mal an vier Orten des Val d'Argent über 30 Ausstellungen präsentiert. 


Ihre erste gemeinsame Ausstellung "Advanced Girls", freundlich unterstützt von BERNINA International, zeigten die "SnipSISters" Gabi Fischer, Gonhild Murmann und Eva Wöhrl im Hauptort Saint Marie aux Mine in der Chapelle St. Joseph.  


Die Besucher äußerten sich durchwegs begeistert von den ausgestellten Werken, die sich mit dem unerschöpflichen Thema "Frauen" befassten. 


Gabi Fischer greift weibliche Charaktereigenschaften und Talente auf, die sie mit berühmten Beispielen von Frauen in der Geschichte verknüpft.
 
Coco Chanel
Theophanu
                                                                             

Gonhild Murmanns Quilts handeln von klischeehaften Vorstellungen weiblicher Eigenschaften.


Frauen haben nichts anzuziehen
Bauchgefühl



Eva Wöhrl stellt Blumen mit Frauennamen dar, die als Symbol für verschiedene Gefühle und Charaktereigenschaften gelten.


Angelica
Camelia




"Fortgeschritten"  steht hier sowohl für die intensive Beschäftigung mit dem Thema und die sorgfältige Ausarbeitung der Quilts, als auch für die herausragenden Leistungen von Frauen in der Gesellschaft. 


Diese Ausstellung, ergänzt durch weitere Werke der "Freisinger Schnipsis", wird vom 16. bis 18. Dezember 2016 im "Alten Freisinger Gefängnis" präsentiert .


Sonntag, 2. Oktober 2016

Feuerwanze besucht Hauswurz



Für den Kalender 2016 wollte ich unbedingt eine Pflanze nähen. Aber eine die "Haus" im Namen hat, war gar nicht so leicht zu finden. So bin ich auf die Hauswurz (Sempervivum) gestoßen und habe sehr viel interessantes dazu erfahren. Die Dach-Hauswurz ist eine alte Heil-, Zauber- und Zierpflanze, die in Europa, Asien und sogar Afrika verbreitet ist. Der Volksglaube besagte, dass diese Pflanze ein Haus vor Blitzschlag und Brand schützen könne. Bei herannahenden Gewittern wurden zusätzlich Blätter im Ofen verbrannt, welche abergläubische Leute am Johannistag pflückten. Einzelne Pflanzen, die man in den Kamin hängte, sollten davor schützen, dass Hexen in den Kamin fuhren. Häusern, auf denen Hauswurz wuchs, sollte dies Glück bringen. Außerdem soll Hauswurzsaft die Haut schön machen und Sommersprossen vertreiben. Inzwischen werden mehr als 7.000 Sorten gezüchtet!
 

Mein Quilt ist aus selbst gefärbten Stoffen genäht, appliziert und bestickt. Und ja der Käfer: Tatsächlich besuchten mehr als genug Feuerwanzen im Sommer und Herbst meine Hauswurz im Garten. 




Donnerstag, 8. September 2016

Personalausstellung Barbara Lange























In der Freisinger Bücherei sind noch bis zum 1. Oktober Quilts von Barbara Lange zu sehen.

Während der Öffnungszeiten kann jeder die Bibliothek in der Weizengasse 3 besuchen und sich in den verschiedenen Etagen und Räumen von Barbaras Quilts gefangennehmen lassen.




















Sie zeigt vier große Themenkomplexe:
- Aktionsquilts, bei denen Reißverschlüsse auf und zugezogen werden dürfen, die Bilder im Bild freigeben.
- Zahnradkompositionen
- hauptsächlich monochrome Insektenquilts
- und drei große Darstellungen historischer Uhren, wie zum Beispiel die in Prag.


Samstag, 20. August 2016

Advanced Girls

Drei Frauen unserer Freisinger Schnipsigruppe haben sich zusammengeschlossen, um für Sainte-Marie-aux-mines vom 14.-18. September in der Chapelle St. Joseph eine Ausstellung zu gestalten.

Wenn Ihr auf die Bilder klickt, werden sie vergrößert und Ihr erfahrt mehr über Gabi, Evi und Gonhild und ihr Projekt "Advanced Girls".



Mittwoch, 6. Juli 2016

Hausgarten

Das Juliblatt im Schnipsikalender 2016 zeigt meinen Hausgarten. Inspiriert durch ein Gartenmagazin entstand ein Gartengestaltungsplan, den ich textil umgesetzt habe. Der Nutz- und Ziergarten sowie die sonstigen Gartenanlagen sind vereinfacht mit maschinenapplizierten Formen auf dem gepatchten Grundaufteilungsplan dargestellt und zum Teil reichlich von Hand bestickt und mit Perlen verziert. Die Legende im Hausbereich greift die jeweilige Darstellungsform der Bepflanzung auf und erläutert diese mittels Maschinenstickerei.

Wenn ich das Kalenderblatt betrachte, sehe ich mich - natürlich nach getaner Gartenarbeit :-) - im Pool plantschen, auf der Terasse bei Kaffee und Kuchen die Sonnenstrahlen genießen oder in der Hängematte liegend, die Seele baumeln lassen.

Sonntag, 12. Juni 2016

Alles hat ein Ende

Eigentlich bin ich ja ganz froh, wenn es vorbei ist. Das ewige Herumreisen. Lange Fahrten im vollgestopften Auto. Einige sind sogar geflogen. Riesige Hallen mit stickiger Luft und schlechtem Licht. 

Jetzt hab dich nicht so, werdet ihr sagen Wer erlebt das schon? Genf – Val d’Argent – München – Prag – Lennep – Celle. So viele Menschen, Frauen hauptsächlich. 

Aahs und Oohs, bewundernde Blicke. Kritik auch, klar. Aber damit können wir umgehen. „Wem’s nicht gefällt, für den war’s nicht“ sagt Heidi immer. 

Keine Verletzungen, keine größeren Falten, keine Verluste. Zwei Jahre Seite an Seite, das schweißt zusammen. Manchmal wurden wir sogar angefasst! Naja, ich bin da nicht so empfindlich. Andere schon. Einer von uns wurde sogar berühmt. 

Der Rote mit den Kringeln drauf. Wir nannten ihn Pluti. Jetzt tragen ihn alle als Tasche herum.

Am schlimmsten waren eigentlich die Zeiten dazwischen. Ganz platt wird man vom ewigen Herumliegen. Die Tage ziehen sich. 

Langweilig. Dann doch lieber mal rauskommen. Jetzt genießen wir noch die zwei Tage in Celle, dann geht es zurück nach Freising. 

Danach zerstreuen wir uns wieder in alle Winde: Frankreich, England, Schweiz, Spanien, Tschechien, Lettland, USA sogar. 

Ob wir uns jemals wiedersehen? Wohl eher nicht. 

Unsereiner bleibt ja lieber zuhause, wo alles seinen Platz hat. Dahoam is dahoam. Ihr könnt mich ja mal besuchen! Würde mich freuen.

Schee war’s scho.

Euer Infi (der Bunte mit den Häuschen)




Dienstag, 1. März 2016

Häusermeer

Auch 2016 gibt es wieder einen Schnipsikalender, in diesem Jahr zum Thema "Häuser". Jede aus unserer Gruppe nähte einen quadratischen Quilt, in dessen Titel das Wort "Haus" vorkommt.

Da ich mich am liebsten mit Unterwasserszenen und Fischen beschäftige, lag es für mich nahe, den Titel "Häusermeer" zu wählen.

Die Gestaltung beruht auf zwei Ebenen, die scheinbar wenig miteinander zu tun haben. Für den Hintergrund setzte ich Stoffe in Form von Häusern zusammen, die Dachlinien bilden Wellen. Mit zurückhaltenden blauen Garnen nähte ich Türen und Fenster ein.

Der Vordergrund entstand erst durch das Quilten: Nun tummeln sich Fische, Seeschlangen und Schnecken zwischen den Wellen.

Dienstag, 2. Februar 2016

Eindrücke aus Lennep

Am Sonntag, den 31.1. war ich in Lennep, um die Strahlenausstellung zu besuchen und einen kurzen Vortrag über die Arbeiten zu halten. Hier ein paar Eindrücke:
Auf der linken Seite das Tuchmuseum, auf der rechten das Röntgenmuseum - die Ausstellung findet in beiden Museen parallel statt.  Ich finde die Kombination für dieses Thema so cool!



Das Tuchmuseum ist etwas älter...


...hat aber viel Charme...



...und beherbergt einen Teil der internationalen Arbeiten und ein paar Quilts von den Freischerlern.


Links im Bild eine Arbeit von Aina Muse aus Lettland, rechts ein Stück von Gabriele Schulz-Herzberger
 

Das Röntgenmuseum auf der anderen Seite ...


.... wurde ganz neu hergerichtet...

 .. und ist super modern.


Hier sind die übrigen internationalen Arbeiten, ...


 ... ein weiterer Teil der Freischerler Qults...


... und die Kunstwerke von den Freisinger Schnipsis zu bewundern. 



Bis zum 29.2.16 haben Sie noch Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen!